Zughunde-Trainings Camp mit den Weltmeistern

/, Berichte/Zughunde-Trainings Camp mit den Weltmeistern

Let’s do some Uphill – Downhill

Antony le Moigne und Igor Tracz – diese Namen sind im Zughundesport bekannt. Tracz ist mehrfacher Welt-Europa- und polnischer Meister in verschiedenen Disziplinen, etwa im Bikejöring oder im Gespann mit vier Hunden, Le Moigne, Welt-, Europa- und französischer Meister im Canicross. Die beiden erfolgreichen Sportler kamen erstmals für drei Tage in die Oberpfalz, um ihr Wissen und ihre Erfahrung an interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiterzugeben. Auf Gut Mattheshof, eigentlich bekannt durch diverse Pferdesportveranstaltungen, verwandelten sich die Waldwege rund um das Gelände in Trainingstrails für Canicross, Scooter und Bikejöring.

Aufregungslevel: 100 Prozent!

Tag: Freitag. Uhrzeit: 18 Uhr. Aufregungslevel: 100 Prozent. Und plötzlich ist der Tag da. Kennt ihr das? Man entdeckt eine tolle Veranstaltung, meldet sich an. Das geschieht meist Monate im Voraus. Dazwischen steckt ganz viel Alltag und das geplante Ereignis rückt wieder etwas in den Hintergrund. Doch dann, auf einmal, ist es da. Koffer packen, Auto beladen und los geht es. Die Vorfreude ist riesig, als wir am vergangenen Freitag in der kühlen Abendluft auf einer Wiese nahe der Ostbayernhalle stehen. Vor uns die Referenten des Seminars: Anthony und Igor. „Wow“, denke ich. „Da stehen echt Weltmeister vor uns und wir haben die Chance mit ihnen zu trainieren“. Der Herbst hat nicht nur die Temperaturen gesenkt und die Blätter an einigen Stellen gefärbt, er hat auch die Tage verkürzt. Um keine Zeit zu verlieren, geht es direkt los. Anthony beginnt mit den Läufern eine erste Technikeinheit, während Igor direkt mit Hund auf den Trail geht. 500 Meter Power-Intervalle. Zudem wird der Start analysiert und direkt verbessert. Auch die Canicrosser drehen im Anschluss ihre Runden. Bei besten Trainingsbedingungen haben die Hunde so richtig Lust zu arbeiten. Da ist es wieder: Der große Spaß an diesem tollen Sport. Wie sehr habe ich es in den doch recht heißen Wochen im August vermisst. Hallo Herbst, endlich bist du da!

Nach einer ersten theoretischen Nachbesprechung geht es ab ins Bett. Was wir noch nicht wissen: der morgige Tag wird es in sich haben.


“Steigung und Gefälle”

Am Samstag bekommt das Wort „Steigung“ eine ganz neue Bedeutung. Im nahe gelegenen Wald stehen die Biker und Scooterfahrer vor dem Trail des Vormittags. Zunächst geht es über Wurzeln und weichen Waldboden, bevor es plötzlich hinunter geht. Sehr steil hinunter. Gefühlte 50 Prozent Gefälle. Wo es bergab geht, geht es meist auch wieder hinauf. Genauso steil. Doch Igor erklärt uns in Ruhe die richtige Technik. Wir üben ohne Hund, wiederholen die Handgriffe und von Mal zu Mal wird es besser. Je sicherer der Fahrer ist, desto besser kann dieser später dem Vierbeiner vermitteln, wo es hingehen soll.

Die Strecke ist kurz und knackig und auf jeden Fall eine Herausforderung. Als die Hunde vorgespannt sind, setzen wir das soeben geübte um und wir kommen alle sicher den Berg runter und rauf. Ein tolles Gefühl und wieder eine neue Lernerfahrung als Team. Im weiteren Verlauf des Tages folgen Techniktrainings – sowohl auf dem Bike und Scooter, als auch für die Läufer – und am Abend meistern die Canicrosser ebenfalls den „Uphill / Downhill“-Trail.

Trainingsaufbau, Fütterung und der richtige Start!

Nach einer wärmenden Dusche sitzen wir am Abend alle zusammen und hören einen spannenden Vortrag über Training, Trainingsaufbau, schlechte und gute Starts, Pläne zum Muskelaufbau und Fütterung der Sporthunde. Mit brennenden Muskeln und einem Kopf voller toller Ideen geht es am zweiten Tag ins Bett.

Am letzten Tag können wir das Gelernte in einem weiteren Übungstrail bereits anwenden. Anthony bespricht mit den Canicrossern im Rahmen einer Laufanalyse ihre Technik und gibt Tipps zur Verbesserung. Igor hat währenddessen nochmals ein Auge auf die richtige Startposition und das Line-out.

Viel zu schnell neigt sich das Seminar dem Ende. Es war eine fantastische Erfahrung und wir sind mit vielen neuen Impulsen und Trainingsideen nach Hause gefahren. Jetzt geht es an die Umsetzung des Gelernten im Training zu Hause. Ein großer Dank an Igor und Anthony für das Wochenende und an Annick für die Planung und Organisation!

Jetzt anmelden: Das nächste Trainings-Camp mit Igor und Antony gibt es im September 2018 by Der Hundling

Autorin: Carina Knoll
Pics by hundestars.de

By | 2017-09-22T12:41:37+00:00 22. September 2017|Allgemein, Berichte|0 Comments
%d Bloggern gefällt das: